VfR 1920 Ilbenstadt e.V

Oktoberfest 2016

Bei trübem Wetter lässt sich gut feiern – Das Oktoberfest widerstand dem Dauerregen

Niddatal-Ilbenstadt (udo). In Ilbenstadt kann monatelang Dürre herrschen. Sobald aber an der Klostermauer ein Fest gefeiert wird, regnet es ohne Unterlass. Das war beim Straßenfest der Vereine im Juni so und jetzt erneut beim Oktoberfest des VfR im Zelt am Vereinshaus. Gleichwohl sorgte die Formation „SAMM“ diesmal mit Rock, Pop und Folk aller Völker und Epochen für gute Laune. Beim Straßenfest musste der „SAMM“-Auftritt noch wegen gefährlicher Gewitterwolken kurzfristig abgesagt werden.

Die große Helene Fischer und der Tiroler Andreas Gabalier dürften am Oktoberfestabend die von der Coverband am häufigsten und intensivsten gespielten Künstler gewesen sein. Der kommissarische VfR-Chef Bardo Nebel und Sandro Süchting an der Kasse zeigten sich angesichts der trüben Rahmenbedingungen mit der Besucherfrequentierung zufrieden.

Zu beobachten war am Samstagabend, wie sich im Lauf der Jahrzehnte die Klamottenverhältnisse umgekehrt haben. War Trachtenkleidung früher Ausnahme, so ist sie heute Standard. Zünftige Lederhosen und Dirndl in Rot-, Weiß- und Blautönen konnten begutachtet werden. Albrecht Kliem lieferte mit seinem altbewährten Grillteam aus jung gebliebenen Alt-Fußballern deftig Kulinarisches.

Oktoberfest des VfR 002

Die Alt-Fußballer haben die Theke im Griff.

Oktoberfest des VfR 003

„SAMM“ (hinten) spielt auf und das Publikum (vorne) feiert.

Oktoberfest des VfR 004

 Oktoberfest des VfR 005

 

Im Zelt herrscht ausgelassene Stimmung.]

 

Drucken E-Mail