VfR 1920 Ilbenstadt e.V

VfR - FSV Kloppenheim 3:1 (1:0)

Mit dem FSV Kloppenheim stellte sich eine spielstarke Mannschaft an der Klostermauer vor.Zudem verhießen die zuvor bekannt gewordenen Ergebnisse der Gäste nichts Gutes.Aber jedes Spiel muss erst mal gespielt werden.Seit gefühlter Ewigkeit spielte die SOMA an diesem Abend mal wieder Fußball.

Dafür verantwortlich war sicherlich auch das Mitwirken von Patrick Quanz und Sebastian Hagedorn.Mit diesen Beiden steigerte sich schon die Qualität der Mannschaft. Aber auch die anderen Spieler präsentierten sich an diesem Abend in einer guten Verfassung.Mag es sein, dass der Gast nicht seinen besten Tag erwischt hatte. Es muss aber schon attestiert werden, dass an diesem Abend die Spielintelligenz auf hohem Niveau stand. Die vorherigen ggf. vorhandenen Befürchtungen ein Desaster zu erleiden waren schnell verflogen. Es entwickelte sich ein munteres und vor allem faires Spiel.

Beide Mannschaften bauten nahezu fast immer mit Kurzpassspiel aus der eigenen Abwehr heraus die Angriffe auf. Ballbesitz stand im Vordergrund, wobei die Präzision hierbei beim VfR ausgeprägter war. Insbesondere Patrick Quanz mit seiner läuferischen Präsenz stellte den Gast vor das ein oder andere Problem.So fiel auch das 1:0. Aus einem Eckball der Gäste wurde ein Konter gestartet. An der Mittellinie erhielt Patrick Quanz den Ball und setzte sich im Laufduell durch und hätte sicherlich selbst vollenden können. Er verzögerte jedoch und „wartete“ auf den mitgelaufenen Mathias Borowski, legte diesem den Ball quer, der wiederum dann keine Probleme hatte den Ball ins Tor zu schießen. Unmittelbar nach der Halbzeit erhöhte der VfR auf 2:0. Mathias Borowski brachte Patrick Quanz auf der rechten Außenseite ins Spiel, der wiederum auf den in der Mitte völlig frei stehenden Sebastian Hagedorn flankte. Dieser vollendete aus ca. 7 Metern aus zentraler Position. Bereits im Gegenzug hätte der Gast schon den Anschluss wieder herstellen können oder sogar müssen. Aus zentraler Position ca. 14 Metern vor dem Tor kam der Gästespieler völlig frei an den Ball, schoss diesen allerdings über das Tor.Kurze Zeit später stand es aber nur noch 2:1.Ein fragwürdiger Freistoß konnte von Thomas Steppan, der diesmal im Tor spielte, nur an den Pfosten gelenkt werden. Von dort sprang der Ball einem Gästespieler vor die Füße, der den Ball im Tor des VfR versenkte.

Dieses Tor verlieh dem Gast kurzfristig Hoffnung doch noch ein besseres Ergebnis zu erzielen. Spätestens mit dem 3:1 war diese aber dann auch schon wieder Geschichte.Ein über die rechte Seite vorgetragener Angriff von Sebastian Hagedorn war der Ausgangspunkt. Dieser spielte den in der Mitte mitgelaufenen Michael Kotzerke an, der sofort mit einem Doppelpass wiederum Sebastian Hagedorn im 16 Meter - Raum in Position brachte. Aus ca. 10 Metern halbrechter Position erzielte dieser dann mit einem Flachschuss durch die Beine des Gästetorwarts den Endstand. Eine rundum gelungene Vorstellung der SOMA an diesem Abend.     

Im letzten Moment stellte sich Lukas Dittrich zur Verfügung. Vielen Dank hierfür.

Es spielten:

ThomasSTEPPAN; Michael KOTZERKE;  ThomasJABLONOFSKY;SergeOMANS; Thomas„Stecko“WECK; Oliver BECKER; Stefan BREITWIESER; Ingo KAUFMANN; Oliver TURANO; André CZAPKA;  Gennaro „Jumanji“MARINO; MathiasBOROWSKI; PatrickQUANZ und SebastianHAGEDORN

Drucken E-Mail