VfR 1920 Ilbenstadt e.V

VfR - Teutonia Staden 2:1 (0:0)

An diesem Abend standen der SOMA 15 Spieler zur Verfügung. Mit Klaus Dalko stand ein Neuzugang im Kader, der auch auf diesem Weg nochmals herzlich begrüßt wird. Das Spiel für den VfR begann verheißungsvoll.

Bereits nach gut einer Minute Spielzeit hatte Gerd Unterstab die 1. Chance. Sein Schuss von der Strafraumgrenze ging aber genau auf den Torwart.

Der Gast aus Staden versuchte mit einem kontrollierten Spielaufbau das Geschehen zu bestimmen. Der Ball zirkulierte vermehrt in den dortigen Reihen; klare Torchancen sprangen deshalb aber nicht heraus. Thomas Weigel verlebte vorerst einen ruhigen Abend.

Die nächste Chance der Heimelf hatte Ingo Kaufmann auf dem Fuß.

Mit einem schnellen Konter spielte Ingo Kaufmann den Ball auf die rechte Seite zu Gerd Unterstab, der mit einem schnellen Antritt an seinem Gegner vorbeizog. Die Hereingabe gelangte wieder zum Absender des Angriffs, der in der Mitte allerdings den Ball nicht richtig kontrollieren konnte. Sein Schuss ging knapp am linken Pfosten vorbei.

Mitte der 1. Halbzeit dann die Führung für die SOMA.

Nach einem Freistoß von Michael Kotzerke kam Thomas Steppan im 16 Meter Raum im Luftzweikampf zum Kopfball und vollendete zum 1:0, wobei der Ball vom Gegenspieler noch leicht abgefälscht wurde.

Nach dem Seitenwechsel verstärkte der Gast den Druck.

Thomas Weigel hatte nun des Öfteren zu tun.

Ähnlich zum Führungstreffer der Gastgeber fiel der Ausgleich für den Gast.

Ebenfalls nach einem Freistoß gelangte der Teutone Dirk Adler bei einem Zweikampf mit Oliver Turano per Kopf an den Ball und vollendete zum 1:1.

Die Hoffnung des Gastes jetzt noch mehr zu erreichen zu können wurde aber nach knapp zwei weiteren Minuten beendet.

Michael Kotzerke bediente auf der linken Seite Mathias Borowski. Dieser zog mit dem Ball am Fuß an mehreren Spielern vorbei zur Grundlinie. Offensichtlich fand er keine Anspielstation im Rückraum und vollendete über den rechten Innenpfosten erneut zur Führung.  

Das Spiel blieb auf beiden Seiten weiter fair und ausgeglichen.

Nur in einer Situation sah sich der Gast vom Schiri erheblich benachteiligt.

Bei einem „Zweikampf“ kam der gegnerische Stürmer im Strafraum zu Fall und alle Spieler des Gastes forderten vehement einen Strafstoß. Die Pfeife vom Schiri blieb aber stumm und es wurde auf Eckball entschieden.

Uwe Unterstab stellte sich wieder als Schiedsrichter zur Verfügung.

 

Es spielten:


Thomas WEIGEL; Mathias BOROWSKI; Thomas STEPPAN; Jürgen BOCIAN; Michael KOTZERKE;  Thomas JABLONOFSKY; Serge OMANS; Thomas „Stecko“ WECK; Ingo KAUFMANN; Oliver TURANO; André CZAPKA;  Gennaro „Jumanji“ MARINO; Klaus DALKO; Gerd und Volker UNTERSTAB


Das für den 21.10.2015 terminierte letzte Spiel in diesem Jahr beim SV Nieder

Wöllstadt wurde auf den 04.11.2015 verlegt

 

 

Drucken E-Mail